Der Hammer: Port Ellen und Brora werden wieder produzieren

Diageos Reaktion auf die weiter gestiegene Nachfrage

Port Ellen und Brora. Klangvolle Namen für Whiskykenner. Beide Destillerien wurden in der schweren 80er Jahren geschlossen. Für Abfüllungen beider Brennereien werden heute Höchstpreise von Sammlern bezahlt. Dies ist wohl der Hintergrund der Meldung, daß der Konzern Diageo die beiden DWhiskydestillerien wieder beleben will.

Wie auf der Website des Scotch Whisky Magazin zu lesen ist, sollen die wiedereröffneten Häuser kleine Whiskyproduzenten bleiben.
Es werden nur geringe Mengen bis 800.000 Liter Alkohol pro Jahr in die Fässer gelangen.

 

Für die neue Port Ellen-Brennerei wird ein eigenes Gebäude mit Besucherzentrum auf dem alten Gelände errichtet. Neue Stills werden aus alten Detailplänen geplant. Für Brora ist der Betrieb in den vorhandenen Gebäuden mit den alten Stills vorgesehen.

Port Ellen. Hier betreibt Diageo eine Malzfabrik (Port Ellen Maltings). Dia alten Warehouses der Port-Ellen-Destillery sind noch in Nutzung

Port Ellen. Hier betreibt Diageo eine Malzfabrik (Port Ellen Maltings). Dia alten Warehouses der Port-Ellen-Destillery sind noch in Nutzung

Kilns - Malzdarren - auf dem alten Port Ellen Gelände

Die alten Kilns auf dem Port-Ellen-Gelände. Ob wir nach der Port Ellen Wiedereröffnung hier Rauch aufsteigen sehen?

Brora an der Ostküste von Sutherland

Brora

Port Ellen auf der Insel Islay

Port Ellen

Das Werksgelände von Port Ellen Maltings: Hier wird Diageo die Port Ellen Destillery wieder beleben.

Letzte Aktualisierung am 12.10.2017 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Pin It on Pinterest

Share This