Klappt es doch noch mit Gartbreck?

Der Destillerie-Neubau-Wettlauf auf Islay bleibt spannend

08.11.2017 | Totgesagte leben länger.

Seit einigen Jahren geht es auf und ab mit den Plänen um den Bau einer neuen Islay-Destillerie. Ein Streit um das Land hatte Anfang 2017 dazu geführt, daß die weit gediehenen Pläne zum Bau der Gartbreck-Destillerie auf Eis gelegt wurden. Von einer endgültigen Beerdigung der Baupläne war zu lesen. Jean Donney, Besitzer der Destillerie Glan ar Mor in der französischen Bretagne, möchte in Gartbreck auf traditionelle Art getorften Islay-Whisky produzieren.

Im Kern geht es um einen benachbarten Streifen Land im Besitz des unabhängigen Abfüllers Hunter Laing, den Jean Donnay dringend für Parkplätze und für Lagerflächen benötigt. Jetzt scheint nach Recherchen des Scotch Whisky Magazines so zu sein, daß sich beide Parteien doch über einen Kaufpreis einigen konnten.

Nun klappt es vielleicht doch noch, daß neben Ardnahoe (Hunter Laing), Port Ellen (Diageo) auch Gartbreck auf der länger werdenden Liste der Whiskydestillerien auf der Insel Islay stehen wird.

Gartbreck

Ungefähr hier soll die neue Gartbreck-Destillerie entstehen

Gartbreck soll eine der neuen Whiskoydestillerien auf Islay werden

Pin It on Pinterest

Share This