Zum einen bin ich Islay Fan. Im speziellen bin ich Ardbeg und Laphroaig verfallen. Warum? Das kann ich gar nicht so genau sagen. Seit ich mich mit Whisky befasse – das ist im Übrigen noch gar nicht so lange – tendiere ich stark zu den rauchigen getroffen Tropfen. Und seit mir vor zwei Jahren die Whiskyinsel Islay eine Woche lang einen Besuch gestattete, wurde das nicht besser. Unser Ferienhaus war die alte Schule in Ardbeg, direkt gegenüber der Destillerie. So war es klar, dass diese Brennerei allein schon aufgrund der Nähe unsere meistbesuchten Destillerie war. Dort gibt es nämlich ordentliches WLAN auch auf dem Hof; keine Selbstverständlichkeit auf dem wilden Islay. 🙂 Natürlich gibt es zum WLAN auch den – meiner Meinung nach perfekten Whisky. Neben den Standards wie Ardbeg Ten haben es mir besonders der Uigedail und der Corrywreckan angetan. Der Uigedail hat seinem Namen vom See in den Hügeln oberhalb der Destillerie erhalten, aus welchem die Brennerei das Wasser für den Whisky bezieht. Der Corrywreckan heisst so, wie der riesige Meeresstrudel, der nördlich von Islay und Jura unglaubliche Wellen schlägt – siehe Video.

Letzte Aktualisierung am 12.10.2017 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API