Single Malt Whisky: Das Beste aus Schottland

Whisky

Die Schotten kultivierten schon vor hunderten Jahren eine Methode, Bier durch Destillation soweit zu veredeln, dass man für den gleichen Rausch viel weniger trinken muss. Dieses Destillat nannten sie uisge beatha – Wasser des Lebens. Weil die Engländer das Zeug auch mochten, es aber nicht richtig aussprechen konnten, sagten sie einfach Whisky.

Heute steht das edle Getränk als Synonym für puren Hochgenuss. Whiskykenner schätzen den oftmals torfigen, herben oder sanften Geschmack des schottischen Getränks. Damit ein Whisky die Sortenbezeichnung Single Malt Whisky tragen darf, muss dieser Whisky zwei Bedingungen erfüllen.

  • Als Ausgangsstoff für den Destillierprozes wird ausschließlich Malz verwendet. Malz ist gemälzte Gerste, daher kommt der Begriff Malt im Namen.
  • In einem Single-Malt-Whisky werden ausschließlich Whiskys aus einer einzigen Whiskybrennerei verwendet. Mischt man Whiskys aus zwei verschiedenen Destilerien, kann das zwar schmecken. Aber es wird niemals ein Single Malt.

Hier finden Sie News & Infos rund um den Malt-Whisky, das wunderbare Getränk der Schotten

  • die Whiskyregionen Schottlands
  • Schwerpunkt-Informationen zur Whiskyinsel Islay
  • Informationen rund um den Whisky aus anderen Ländern

 

  • eine Destillerie-Übersicht
  • die beliebtesten Single Malt Whiskys
  • Whiskyzubehör sowie Whisky als Wertanlage oder als Geschenk-Idee